Die 5 inneren Säulen der Begabungs- und Begabtenförderung im Detail

Verfasst von Gast am . Veröffentlicht in Begabungs- und Begabtenförderung

1 DIAGNOSTIK UND BERATUNG

Lerncoaching


Als Erweiterung des Förder- und Beratungsangebots unserer Schule wird ab dem Schuljahr 2020/21 das Lerncoaching als eine weitere Förder- und Beratungsmaßnahme für Schülerinnen und Schüler angeboten. Lerncoaching ist keine fachliche Nachhilfe, sondern stellt eine spezielle Form der pädagogisch-psychologischen Beratung durch qualifizierte Lerncoaches dar, welche das Ziel verfolgt, Lernblockaden abzubauen und die Selbstlernkompetenz zu stärken.

BIBER-Coaching


Im BIBER-Coaching sind drei Kolleg*innen tätig, die sich auf die Beratung und Betreuung begabter Schülerinnen und Schüler spezialisiert haben. Sie unterstützen diese bei der Arbeit an eigenständigen Projekten, die im Rahmen des Drehtürmodells durchgeführt werden. Für die BIBER und das BIBER-Coaching gibt es einen eigenen Arbeitsraum.

2 WETTBEWERBE UND SPRACHZERTIFIKAT

Wettbewerbe


Indem wir unseren Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an unterschiedlichsten Wettbewerben ermöglichen und sie dabei begleiten, fördern wir sie individuell in ihren besonderen Interessen und Fähigkeiten. Nachfolgend werden exemplarisch einige Wettbewerbe vorgestellt, an denen Schülerinnen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums regelmäßig teilnehmen.

  • Mathematikolympiade
  • Vorlesewettbewerb
  • Diercke Wissen
  • Känguru
  • Jugend trainiert für Olympia
  • Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
  • Jugend forscht
  • Jugend debattiert
  • Model United Nations

Sprachzertifikat


Tu parles français? Das DELF, kurz für «Diplôme d'Etudes en langue française», bezeichnet ein europäisches Sprachenzertifikat, das weltweit anerkannt ist. Das Zertifikat kann am OHG in verschiedenen Sprachniveaus abgelegt werden, je nachdem, wie viele Kenntnisse schon in der Fremdsprache erworben wurden.

3 INNERSCHULISCHES ENRICHMENT

Enrichmentmaßnahmen sind Anreicherungen des regulären Curriculums durch zusätzliche Veranstaltungen, z. B. Belegung zusätzlicher Fächer oder Wahlkurse, Exkursionen mit Schülerpaten etc.:

Drehtür-Modell/BIBER-BURG


Das Drehtürmodell ist das neueste Förderkonzept unserer Schule. Besonders leistungsfähige und selbstständige SchülerInnen können den Unterricht verlassen, um über einen längeren Zeitraum an einem selbstgewählten Projekt zu arbeiten. Dies findet parallel zum Unterrichtsgeschehen statt und wird von den BIBER-Coaches begleitet.

BIBER-KURSE


Inhaltliche Grundlage für eine gute Förderung ist zunächst ein reichhaltiges Angebot im Unterricht, aber auch in speziellen Arbeitsgemeinschaften. Deswegen werden ab dem Schuljahr 2021/22 sogenannte BIBER-Kurse angeboten, die für alle SchülerInnen der Orientierungsstufe frei wählbar sind und ein möglichst breites Interessenspektrum ansprechen sollen.

Schüler-Paten


Die Schülerinnen und Schüler, die bei uns im BIBER-Coaching waren, sollen zukünftig als Ansprechpartner für (begabte) Schülerinnen und Schüler v.a. der Klassen 5, 6 und 7 da sein. Geplant ist, dass sie Gelegenheiten des Austausches (z. B. AGs, Treffen, Projektbegleitung) ermöglichen, die SchülerInnen im Drehtürmodell unterstützen und als Vermittler/Verstärker bei außerschulischen Ansprechpartnern und Veranstaltungsorten fungieren.

LRS-Förderung


Im Rahmen der BIBER-Kurse werden auch spezielle Förderkurse für SchülerInnen mit einer förmlich anerkannten LRS angeboten.

4 AUSSERSCHULISCHES ENRICHMENT

Neben den schulischen Projekten bietet Schleswig-Holstein ein umfangreiches Programm der außerschulischen Begabungsförderung an, das vornehmlich aus Enrichment-Angeboten parallel zum Schuljahr und Sommerakademien besteht.

 Juniorakademie/Sommerakademie


In den 10-14-tägigen Sommerakademien lernen und arbeiten die Schüler*innen in kleinen Gruppen an gemeinsamen und oft fachübergreifenden Themen auf hohem fachlichem Niveau. Zum Ausgleich wird außerdem ein umfangreiches musisches und sportliches Programm angeboten. Die Akademien sind für die Schülerinnen und Schüler sowohl eine große akademische Herausforderung als auch eine enorme persönliche Bereicherung. Für die Teilnahme an einer Schülerakademie können Schülerinnen durch das Klassenkollegium vorgeschlagen werden.

Sonstiges


Begabtenförderung, die nur im Bereich der Schule bleibt, greift zu kurz und braucht zu lange, bis neue Impulse von außen Einzug halten können. Auch AGs, Wettbewerbe, Vertiefungen im Unterricht und zusätzliche Aufgaben zeigen nicht immer das, was von begabten Schülerinne und Schülern inhaltlich erbracht werden könnte. Daher findet man an schleswig-holsteinischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und weiteren Bildungseinrichtungen ein buntes Förderangebot wie zum Beispiel Kinder-Unis, Juniorstudium, Schülerlabore, Arbeitsgemeinschaften und Workshops. Hier übernehmen unsere drei MentorInnen gern eine Vermittlungsfunktion.

5 SPRINGER-KONZEPT

Im bisherigen G8 waren es oftmals nur hochbegabte Schülerinnen und Schüler, die eine Klassenstufe übersprungen haben. Mit der Rückkehr zu G9 kommt in der Mittelstufe eine Jahrgangsstufe hinzu, zudem müssen in den Klassen zunehmend große Leistungsunterschiede aufgefangen werden, so dass sich perspektivisch eine größere Anzahl der „mühelos leistungsstarken" Schülerinnen und Schüler, die vormals G8 problemlos durchlaufen hätten, dauerhaft unterfordert fühlen kann. Diesen SchülerInnen soll es ermöglicht werden, das Gymnasium auch weiterhin in acht Jahren zu durchlaufen. Dabei werden sie in den Schulen Schleswig-Holsteins nun verstärkt durch Lehrkräfte als Mentorinnen und Mentoren unterstützt.
Am OHG gibt es drei qualifizierte Springer-Mentoren, die „Springer" in ihrer Entscheidung, eine Klassenstufe zu überspringen, beraten, sie auf diesem Weg begleiten und dabei auch auf neue Unterstützungssysteme (z.B. Webinare) zurückgreifen können.

(Konzepte : Dr. U. Gerken, Dr. J. Heinonen, A. Lehmann)

Drucken